Ι Geschichte der Schützenbruderschaft – Hagen

1896 Bewohner der Vechtaer Bauernschaft Hagen beschließen die Gründung eines Schützenvereins. Vorsitzender wird Franz Vormoor, stellv. Vorsitzender Hermann Vornhusen. Im gleichen Jahr findet das erste Schützenfest des Vereines statt: König wird August Börgerding, Königin Regina Deters

1897 König des Schützenvereins wird H. Reinke, Königin Antoinette Heckmann

1898 König des Schützenvereins wird Heinrich Schumacher, Königin seine Frau Caroline

1899 König des Schützenvereins wird Franz Gramann, Königin Johanna v. Lehmden

1900 König des Schützenvereins wird Anton Vogelpohl, Königin Johanna Vornhusen

1901 König des Schützenvereins wird Hermann Bröring, Königin seine Frau Elisabeth

1902 König des Schützenvereins wird wieder Hermann Bröring , Königin seine Frau Elisabeth

1903 Eine erste Vereinsfahne wird angeschafft, um sich in der Öffentlichkeit deutlich zu zeigen. König des Schützenvereins wird Heinrich Gudenkauf, Königin seine Frau Johanna

1904 Auf der Generalversammlung werden die ersten „Statuten“ verabschiedet, also die erste Satzung des damaligen Schützenvereins; Mitglied des Vereins können nur Bewohner der Orte Hagen, Moore, Grünenmoor und Welpe werden. Aus der „benachbarten Gemeinde“ Vechta können Personen als Ehrenmitglieder dem Verein beitreten, ohne Anrecht auf die Königswürde. König des Schützenvereins wird August Meyer, Königin Maria Ostmann

1905 König des Schützenvereins wird Georg Börgerding, Königin Antonia Uptmoor

1906 König des Schützenvereins wird Heinrich Siemer, Königin Paula Vornhusen

1907 König des Schützenvereins wird Georg Heseding, Königin Maria Vogelpohl

1908 König des Schützenvereins wird W. Haskamp, Königin Elisabeth zu Brägel

1909 König des Schützenvereins wird Georg Börgerding, Königin Antonia Uptmoor

1910 König des Schützenvereins wird Heinrich Siemer, Königin Johanna Gramann

1911 Erstmals werden eine Weihnachtsfeier (Tannenbaumfeier) und der Schützenball abgehalten. Neuer Vorsitzender des Vereins wird August Börgerding; stellvertretender Vorsitzender Georg Bröring. König des Schützenvereins wird Anton v. Lehmden, Königin Maria Meurer

1912 König des Schützenvereins wird Clemens zu Brägel, Königin seine Frau Ida

1913 König des Schützenvereins wird wieder Anton v. Lehmden, Königin seine Frau Antonia

1914 König des Schützenvereins wird August Heitkamp, Königin seien Frau Maria
1915 – 1918 Wegen des I. Weltkrieges finden in Hagen keine Schützenveranstaltungen statt.

1919 Neuer Vorsitzender des Vereins wird Georg Zubrägel, als Stellvertreter amtiert August Börgerding König des Schützenvereins wird Bernhard zu Brägel, Königin seien Frau Ida

1920 König des Schützenvereins wird Hermann Heitkamp, Königin seine Frau Maria

1921 Der Termin für das Schützenfest des Hagener Vereins wird auf die Pfingsttage festgesetzt, nachdem bis dahin die Schützenfeste Ende Mai/Anfang Juni gefeiert worden waren. König des Schützenvereins wird Anton Schumacher, Königin seine Frau Dora

1922 König des Schützenvereins wird Wilhelm Middelbeck, Königin Klara von Lehmden

1923 König des Schützenvereins wird August Heitkamp, Königin seien Frau Elisabeth

1924 König des Schützenvereins wird Bernhard Klausing, Königin Elly Feldt

1925 Es wird festgelegt, dass die Mitglieder statt eines Schützenabzeichens in Zukunft eine Schützenmütze tragen sollen. König des Schützenvereins wird Josef Vormoor, Königin Lisbeth Gramann

1926 König des Schützenvereins wird Heinrich Schillmöller, Königin seine Frau Maria

1927 König des Schützenvereins wird Klemens zu Brägel, Königin Antonia Gramann

1928 König des Schützenvereins wird nach 1926 wieder Heinrich Schillmöller, Königin seien Frau Maria

1929 König des Schützenvereins wird Bernhard Suing, Königin Mimi Vormoor

1930 König des Schützenvereins wird noch einmal Heinrich Schillmöller, Königin seine Frau Maria

1931 König des Schützenvereins wird August Vornhusen, Königin Elisabeth Zubrägel

1932 Heinrich Osterhoff wird neuer Präsident des Schützenvereins, stellvertretender Präsident wird Heinrich Gudenkauf König des Schützenvereins wird Engelbert Schillmöller, Königin Josefine Wempe

1933 Ein tragischer Unfall beim Schützenumzug raubt dem jungen Clemens Bernard zu Brägel das Leben. König des Schützenvereins wird Klemens Averbeck, Königin Anna Vornhusen

1934 König des Schützenvereins wird Klemens Börgerding, Königin Josefa Haskamp

193? Der Schützenverein Hagen schließt sich der St. Sebastianus Schützenbruderschaft in Köln an und entgeht damit der Auflösung durch das NS-Regime. Der Verein nennt sich nun „Schützenverein Hubertus Hagen“.

1935 Eine geplante Schützenwallfahrt nach Bethen wird durch die NS-Machthaber untersagt.
Nach einem Beschluss des Vorstandes gibt es ab diesem Jahr keinen Vizekönig mehr; stattdessen bestimmt der König einen Adjutanten.
Präses des Vereins wird Propst Josef Hermes (bis 1952)
König des Schützenvereins wird Josef Runnebom, Königin Elisabeth Heseding

1936 Das vierzigjährige Bestehen des Schützenvereins wird auf dem Schützenfest in Hagen gebührend gefeiert.
König des Schützenvereins wird Heinrich Osterhoff, Königin seine Frau Emma

1937 Der Verein muss sich wie alle Schützenvereine im Deutschen Reich der Reichssportbehörde Abt. Schießsport unterstellen. Die kirchliche Begleitung der Schützenvereine wird untersagt. König des Schützenvereins wird Albert Börgerding, Königin seine Frau Anna

1938 König des Schützenvereins wird August Heckmann, Königin Antoinette Heckmann

1939 Unterbrechung der Vereinstätigkeiten

1949 Erstes Schützenfest nach dem Krieg.
König der Bruderschaft wird Engelbert Schillmöller, Königin seine Frau Josefine.

1950 Anschluss an den Dachverband „Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften e.V.“ in Köln
König der Bruderschaft wird Ferdinand Albers, Königin Luise Schumacher.

1951 König der Bruderschaft wird August Börgerding, Königin seine Frau Else

1952 König der Bruderschaft wird Heinrich Bröring, Königin seine Frau Emma.

1953 Präsident des Vereins wird Gregor Middelbeck, stellvertretender Präsident Georg Börgerding
König der Bruderschaft wird Heinrich von Lehmden, Königin Berta Diers.

1954 König der Bruderschaft wird Heinrich zu Brägel, Königin seine Frau Elisabeth

1955 König der Bruderschaft wird Willi Fortmann, Königin Blanda Dammann

1956 König der Bruderschaft wird Antonius Siemer, Königin seine Frau Hildegard.

1957 König der Bruderschaft wird Bernard Espelage, Königin Elisabeth Zumbrägel.

1958 König der Bruderschaft wird zum zweiten Mal August Börgerding, Königin seine Frau Else

1959 Neuer Präses des Schützenvereins Hagen wird Vikar Willehard Kokenge (bis 1961). Die damalige I. und II. Kompanie werden zusammengefasst zur I. Kompanie
König der Bruderschaft wird Josef Runnebohm, Königin Luise Bröring.

1960 König der Bruderschaft wird Alwin Börgerding, Königin seine Frau Emmi.

1961 König der Bruderschaft wird Aloys Vornhusen, Königin seine Frau Agnes.

1962 König der Bruderschaft wird Bernard Heseding, Königin Lore Averbeck.

1963 Neuer Präses des Schützenvereins Hagen wird Propst Bernard Nieberding (bis 1983).
König der Bruderschaft wird Georg Kühling, Königin seine Frau Maria.

1964 König der Bruderschaft wird Heinrich Heseding, Königin Inge Kenkel
Der Spielmannszug Hagen wird gegründet. Erster Tambourmajor wird Gerd Sawlanski, genannt „Feger“.

1965 König der Bruderschaft wird Paul Wilkens, Königin seine Frau Hanna.

1966 König der Bruderschaft wird Franz Kröger, Königin seine Frau Paula.

1967 Der Schützenverein Hubertus Hagen nennt sich ab der Mitgliederversammlung in diesem Jahr „St. Hubertus Schützenbruderschaft Hagen e.V.“
König der Bruderschaft wird Ludger Börgerding, Königin Marianne von Lehmden.

1968 König der Bruderschaft wird Klemens Kröger, Königin seine Frau Bernhild.

1969 König der Bruderschaft wird Hubert Brock, Königin seine Frau Maria.

1970 König der Bruderschaft wird Heinz von Lehmden, Königin Maria Siemer.

1971 Während Gregor Middelbeck weiterhin Präsident der Hagener Schützen bleibt, wechselt die Besetzung des Stellvertreterpostens Neuer stellvertretender Präsident ist nunmehr Bernard Espelage.
König der Bruderschaft wird Breuno Brock, Königin seine Frau Maria.
Erstmals wird ein Kinderkönig ausgeschossen: Hermann-Josef Heitkamp erringt die neue Würde und wird von Inge Börgerding begleitet.

1972 König der Bruderschaft wird Albert Jansen, Königin seine Frau Christa.
Kinderkönig der Bruderschaft wird Andreas Neumeister. Ihn begleitet Helga Brock.

1973 König der Bruderschaft wird Bernard Blömer, Königin seine Frau Anni.
Kinderkönig der Bruderschaft wird Albert Brock. Kinderkönigin ist Angela Siemer.

1974 Unter der Leitung von Erika Bilstein organisiert sich die erste Damengruppe des Vereins.
König der Bruderschaft wird Hermann Krümpelbeck, Königin seine Frau Thea.
Kinderkönig wird Bernard Abeling. Ihn begleitet als Königin Elisabeth Heitkamp

1975 König der Bruderschaft wird Bernhard Meyer, Königi seine Frau Julia.
Kinderkönig wird Andreas Heil, seine Kinderkönigin heißt Elke Niehues

1976 König der Bruderschaft wird Walter Holzenkamp, Königin seine Frau Anna.
Kinderkönig wird Adrian Magerfleisch. Ihn begleitet Annegret Abeling.

1977 König der Bruderschaft wird Paul Jansen, Königin seine Frau Luise.
Kinderkönig wird Lutz Gritzka. Begleitet wird er von Elisabeth Heitkamp.

1978 König der Bruderschaft wird Franz Beuse, Königin seine Frau Margaretha. Franz Beuse erringt beim Bundeskönigsschießen in Köln die Würde des Diözesankönigs
Kinderkönig der Bruderschaft wird Peter Sailer. Seien Kinderkönigin heißt Erika Schlörmann.

1979 König der Bruderschaft wird Antonius Evers, Königin seine Frau Maria.
Kinderkönig der Bruderschaft wird Bernard Sieve. Ihn begleitet Elke Niehues.

1980 König der Bruderschaft wird Günter Heßling, Königin seine Frau Maria.
Volker Kröger wird Kinderkönig der Bruderschaft. Begleitet wird er von Karin Dmmann.

1981 König der Bruderschaft wird Karl Dammann, Königin seien Frau Maria.
Kinderkönig der Bruderschaft wird Josef Sieve. Ihn begleitet Gabriele Blömer.

1982 Neuer Präsident der Bruderschaft wird Ludger Bögerding, sein Stellvertreter ist August Börgerding.
Bundesfest des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften in Vechta
König der Bruderschaft wird Josef Heitkamp, Königin Maria Sieve.
Kinderkönig der Bruderschaft wird Michael Brock. Ihn begleitet Sonja Michalowski

1983 König der Bruderschaft wird Uwe Bartels, Königin seine Frau Brigitte.
Kinderkönig der Bruderschaft wird Markus Jansen. Ihn begleitet Kerstin Jansen auf den Thron.

1984 Gründung der IV. Kompanie im Bereich des „Alten Ziegelhofes“
Neuer Präses der Bruderschaft wird Propst Günther Weigand
König der Bruderschaft wird Heinz-Georg Mai, Königin seine Frau Ingrid.
Kinderkönig der Bruderschaft wird Stefan Lück. Ihn begleitet Sabine Gregor als Königin.

1985 14. Bundesjungschützentag in Vechta
König der Bruderschaft wird August tepe, Königin seine Frau Karin.
Kinderkönig der Bruderschaft wird Martin Lübke. Ihn begleitet Beate Heidkamp.

1986 König der Bruderschaft wird Andreas Marischen, Königin seine Frau Silvia.
Kinderkönig der Bruderschaft wird Markus Brock. Ihn begleitet Edith Dammann

1987 König der Bruderschaft wird Josef Jendrzejczyk, Königin Johanna Hartmann.
Kinderkönig der Bruderschaft wird Christian Heitkamp. Ihn begleitet Karin Neumeister.

1988 Neuer stellvertretender Präsident, nunmehr Vorsitzender wird Hubert Kessing.
Kinderkönig der Bruderschaft wird Markus Börgerding. Ihn begleitet Kerstin Thiel
König der Bruderschaft wird Erich Themann, Königin seien Frau Doris.
Erich Themann erringt die Würde des Landesbezirkskönigs.

1989 König der Bruderschaft wird Ludger Bröring, Königin seien Frau Anneliese.
Kinderkönig der Bruderschaft wird Adrian Börgerding, begleitet von Kerstin Detering.

1990 Einweihung des neuen Schießstandes der Bruderschaft
König der Bruderschaft wird Bernard Zumbrägel, Königin seine Frau Theresia.
Erste Kinderkönigin der Bruderschaft wird Stefanie Meyer. Als Prinzgemahl begleitet sie Bodo Kevenhörster.

1991 König der Bruderschaft wird Heinz Rüping, Königin seine Frau Lucia.
Kinderkönigin der Bruderschaft wird Petra Hackmann. Als Prinzgemahl begleitet sie Andre Berndmeyer.

1992 König der Bruderschaft wird Rolf Heitkamp, Königin seine Frau Marlies.
Kinderkönig der Bruderschaft wird Kevin von Husen. Ihn begleitet Saskia Steinemann.

1993 König der Bruderschaft wird Werner Kröger, Königin seine Frau Hedwig.
Kinderkönigin der Bruderschaft wird Manuela Rüffert. Als Prinzgemahl begleitet sie Jörg Tauchert.

1994 König der Bruderschaft wird Reinhard Heitkamp, Königin seine Frau Elisabeth.
Kinderkönig der Bruderschaft wird Andreas Zumbrägel. Ihn begleitet Manuela Prüllage.

1995 König der Bruderschaft wird zum zweiten Mal Paul Jansen, Königin seine Frau Luise.
Kinderkönig der Bruderschaft wird Holger Sult. Ihn begleitet Chantal von Husen.

1996 Das hundertjährige Jubiläum der Schützenbruderschaft Hagen wird mit einem großen Schützenfest gefeiert. In Vechta findet der 41. Bundesköniginnentag des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften statt.
Jubiläumskönig wird Wilhelm Dammann, Königin seine Frau Gudrun
Kinderkönig wird

1997 König der Bruderschaft wird Walter Holzenkamp, Königin seine Frau Hildegard
Kinderkönig der Bruderschaft wird Matthias Prüllage

1998 König der Bruderschaft wird Thomas Frilling, Königin seine Ehefrau Silvia.
Kinderkönig der Bruderschaft wird Thomas Bilzer

1999 König der Bruderschaft wird zum zweiten Mal Werner Kröger, der von seiner Frau Hedwig auf den Thron begleitet wird.
Kinderkönig der Bruderschaft wird Johannes Fellmann
Das Scheibenfest der Bruderschaft findet in diesem Königsjahr in Bayern statt.

2000 König der Bruderschaft wird August Tepe, Königin Elsbeth Kappe
Kinderkönig der Bruderschaft wird Michael Lohmann

2001 König der Bruderschaft wird Präsident Ludger Börgerding, Königin seine Frau Maria
Kinderkönig der Bruderschaft wird Tobias Lohmann

2002 Ludger Börgerding, langjähriger Präsident der Bruderschaft, tritt nicht zur Wiederwahl an. Nachfolger wird der bisherige Vorsitzende Hubert Kessing. Neuer Vorsitzender wird Manfred Klostermann
König der Bruderschaft wird Fried Prüllage, Königin seine Ehefrau Petra.
Kinderkönigin der Bruderschaft wird Jasmin Pieper

2003 König der Bruderschaft wird Christoph Beuse, Königin Meike Drögemöller.
Christoph Beuse erringt die Würde des Landesbezirkskönigs.
Kinderkönig der Bruderschaft wird Christoph Morthorst

2004 König der Bruderschaft wird Richard Jansen, Königin seine Frau Gisela
Präsident Hubert Kessing und Vorsitzender Manfred Klostermann werden wiedergewählt.
Der Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften vergibt das Bundesfest 2010 an die Bruderschaft Hagen und die Stadt Vechta.
Kinderkönig der Bruderschaft wird Marc Hülsemann

2005 König der Bruderschaft wird Andreas Neumeister, Königin seine Frau Andrea
Kinderkönigin wird Nina Neumeister, damit stammen erstmalig beide Könige des Schützenjahres aus einer Familie

2006 Durch eine Satzungsänderung ist nun auch den Frauen in der Schützenbruderschaft Hagen der Königsschuss erlaubt. König der Bruderschaft wird Präsident Hubert Kessing, Königin seine Frau Ruth
Kinderkönig der Bruderschaft wird Jonas Holzenkamp

2007 König der Bruderschaft wird Markus Heitkamp, Königin Stefanie Kröger.
Kinderkönigin der Bruderschaft wird Lisa Kazmierski.
Auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung wird der Festablauf des Bundesfestes 2010 in Vechta-Hagen festgelegt.
Neuer Präses der Bruderschaft wird Propst Kurt Schulte

2008 Auf der Mitgliederversammlungen werden Hubert Kessing als Präsident und Manfred Klostermann als Vorsitzender in ihren Ämtern bestätigt. Kassenführer bleibt Fried Prüllage, neuer Schriftführer wird Christoph Beuse
König der Bruderschaft wird Oberst Hans-Joachim Zumbrägel. Zur Königin wählt er seine Ehefrau Boris.
Kinderkönigin der Bruderschaft wird Vera Fortmann.

Menü
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.